[Halbfinale] Niederlande gegen Argentinien 2:4 (n.E.)

  • „So, lieber Hansi, jetzt musschd du dich entscheide: magschdt lieber den drahtigen Schprinter Arjen, der sisch dir in rasantem Tempo zu Füßen werfet oder doch den quirligen, wendigen Lionel, der manchmal lange auf sich warten lässchd, weil er noch was bei di Maria am Werkelen hat, aber dafür immer für eine schpäte Überraschung kurz vor Toreschluss gut ischt?“. Hansi gackert betrunken, als Jogi tief in der Nacht im Campo Bahia diese taktisch wichtige Frage aufwirft und ernsthaft mit glasiert stierenden Augen eine Antwort erwartet.
  • Draußen auf dem Flur brüllt Präsident Niersbach nur im schwarz-gold-roten Männerslip bekleidet „JETZT.. MUSS… DER VIERTE STERN HER! ODER SOLL! ‚WOLL!“, während Thomas Müller ihm montypythonesk ein „Sternhagelvoll bist du“ entgegnet  und ihn behutsam nach draußen führt. Wo bereits Katrin Müller-Hohenstein wartet, die die Zeit nutzte, um kleine Äffchen mit billigem Fusel abzufüllen und der anwesenden Fauna und Flora unter lautem Gekichere auf ihrem ZDF-Tablet den Tumblr Sad Brazilians zu präsentieren. Beeindruckt von dem Titel „Let the feel of your hair calm your emotions“ fängt sie langsam an, einzelne Strähnen ihrer Frisur anzuknabbern und träumt dabei von Jogis durchonduliertem Brusthaar.
  • So stelle ich mir das jedenfalls vor. Aber zurück zur Ausgangsfrage: mir wäre es am liebsten gewesen, die Deutschen hätten direkt nach Abpfiff gegen Argenland oder Niederlinien gespielt. Hört sich beides klein an und könnte in Mittelerde liegen. Und wir sind seit gestern Sauron, der die Brasilianer den Ring hat auswürgen lassen.
  • Okay, eine vernünftige Einschätzung soll doch noch her. Argentinien wäre besser, weil dann sind die Einheimischen im Finale auf unserer Seite. Schließlich haben wir uns im Siegesrausch nichts zu schulden kommen lassen, waren fair, Neuer ließ sogar noch einen rein und zum Schluss wurde Trost verteilt in raueren Mengen als Bäcker Büsch es mit Freibrötchen tun konnte. Einen Wunsch hätte ich unabhängig vom Ausgang des Spiels aber doch noch: Liebe Holländer, liebe Argentinier, lasst euch Zeit heute Abend. Und Kraft. Danke im Voraus.

  • Ich stelle folgenden Vergleich in den Raum: Wenn das gestern eine strahlende Galaveranstaltung war, hatte das heute in etwa den Glamourfaktor eines nächtlichen Gangs zur Toilette im Schein einer Taschenlampe. Ein Spiel voller Impulse, wie es die Kommentatorensprache so treffend umschreibt, wenn einem vom Zuschauen vor Langeweile die Schlappen von den blutleeren Füßen zu fallen drohen. Keiner wollte einen Fehler machen, was beiden Teams auch bravorös gelang. Ziemlich armselig für ein Halbfinale einer WM, aber leider immer möglich.
  • Mir fehlte auch die Körperlichkeit. Wo war die Körperlichkeit dieser beiden Teams hingekommen? Okay, ich hatte auf einen Platzverweis gewettet, weil ich dachte, dass im Angesicht des Ausscheidens mal einer aus Frust die gute alte Schienbeinaxt ansetzt, aber es gab ja nicht mal Torchancen, die man mit einem zünftigen Foul hätte verhindern können! Messi schoss einen Freistoß und verschwand. Robben kam einmal in der Nachspielzeit durch und wurde geblockt. Palacio schließlich hätte bequem den Ball annehmen und versenken können, lässt ihn aber lieber von seinem schmalbezopften Haupthaar harmlos in die Arme des niederländischen Keepers plumpsen.Den Trick mit Krul schließlich brachte van Gaal nicht mehr, weil er van Persie durch Huntelaar ersetzen musste, dessen Künste vom Punkt nicht mehr benötigt werden sollten. Ich muss gestehen, ich fand es als ausgleichende Gerechtigkeit für die Psychospielchen gegen Costa Rica, dass das Elfmeterschießen diesmal zu Ungunsten der Holländer ausging.
  • Argentinien also im Finale. Wieder ohne überzeugende Leistung. Ich würde mich nun doch ärgern, wenn die sich auch so im Endspiel durchmogeln und die Trophäe mitnehmen, ohne wirklich Fußball gespielt zu haben. Faktisch sind wir jetzt schon Weltmeister der Herzen.

Tore:

0:0 Vlaar verschießt
0:1 Messi
1:1 Robben
1:2 Garay
1:2 Sneijder verschießt
1:3 Aguero
2:3 Kuijt
2:4 Maxi Rodriguez

Advertisements

2 Gedanken zu “[Halbfinale] Niederlande gegen Argentinien 2:4 (n.E.)

    • Oh ja. Vier zu Null wie anno 2010. Ein, zwei frühe Tore und dann ab dem dritten nur noch feiern. Und kleines dickes Maradona guckt wie drei Kilo verbrannte Steaks. So hätte ich das auch gerne. Aber ich fürchte, der Gaucho riegelt die ersten 60 Minuten alles ab und sei es nur, um mich zu ärgern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s