[Viertelfinale] Argentinien gegen Belgien 1:0

  • Ach du Gottchen ja, die spielen auch noch. Ich bin momentan zu sehr auf Deutschland – Brasilien fixiert. Ohne Neymar, mit Dante und einem bestimmt SEHR wütenden Hulk. Aber dem stellen wir einfach den Lahm entgegen. HULK ANGRY! LAHM TOO TINY TO SMASH!
  • Es wäre zu schön, wenn Belgien diese One-Man-and-Maria-Show, die die Argentinier abziehen, beenden würde. Leider mussten Wilmots junge rote Teufel bekanntlich gegen die USA in die Verlängerung, das könnte bei der zur Mittagszeit angepfiffenen Begegnung kräftemäßig am Ende den Unterschied machen. Mein Tipp daher an de Bruyne & Co: früh ein Tor machen, bisschen verteidigen, Messi und di Maria jemanden auf den Fuß stellen und feiern.
  • Thibaut Courtois, Belgiens und Atletico Madrids Keeper, kennt sich mit Messi bestens aus: in der Liga ließ er gegen Messi in den letzten sieben Aufeinandertreffen kein Tor zu, parierte gar einen Elfmeter gegen ihn. Das war jetzt eine seriöse und sinnvolle Information, die ich kicker online entnommen habe. So kann ich den Absatz nicht beenden. Deshalb: mich erinnert Courtois an Grashüpfer Flip aus Biene Maja, weshalb ich heute vorm Fernseher ständig „Hüü-Hüpf Thibaut“ rufen werde, wenn die gestreiften Willis ihm einen reinhauen wollen. Ja, damit habe ich dem Titel dieses Blogs wieder alle Ehre gemacht.

  • Nunja. Mmpf. Es bestätigt sich der Trend, dass die Mannschaft mit dem frühen Tor im Viertelfinale weiterkommt. Und dass nach eben jenem Tor nicht mehr so viel passiert. Als neutraler Fußballfan erhofft man sich ein wildes Hin und Her, Chancen hüben wie drüben und man bekommt: geschäftsmäßiges Runterspielen mit vielleicht 2-3 Momenten, die einen kurz aus dem Gähnen herausholen.
  • Die letzten Minuten wirft die zurückliegende Mannschaft ein bisserl was nach vorn, der Ball kommt hoch, der Abseitspfiff lockt und wird mit trefflicher Sicherheit auch ausgelöst. Wie bei Brasiliens Julio Cesar weiß ich bis zur Stunde auch bei Romero nicht, ob der wirklich was kann, wenn es drauf ankommt.
  • Schade, Belgien, Sensation verpasst. Wilmots war kurz davor, sich selbst einzuwechseln und ein paar Gauchos wegzurammen, um Räume für Mertens oder de Bruyne zu schaffen. Was bleibt: Die Favoriten setzen sich weiterhin auf breiter Front durch und es würde mich wundern, wenn die Niederlande heute Abend nicht auch mit einem frühen Tor ankommt. Dann gönne ich mir ab dem Zeitpunkt aber mal ein Schläfchen.

Tore:

1:0 Higuain (8.)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s