Australien gegen Niederlande 2:3

  • Ich muss der exzessiven WM-Guckerei langsam Tribut zollen. An das Spiel der Australier beispielsweise kann ich mich nur sehr schemenhaft erinnern. Die haben wirklich ein Tor gegen Kolumbien erzielt? Wem es genau so geht wie mir, für den habe ich als kleinen Erinnerungsservice das Archiv meiner gesammelten Beiträge großzügig erweitert (siehe Aktuelle Beiträge)  und direkt rechts in der Seitenleiste platziert. Denn meine peinlichen Vorhersagen kann man immer wieder lesen.
  • Wir haben das erste „Wenn nicht jetzt, dann heim“-Spiel dieser WM. Wobei die Mutter aller dieser Spiele unter Beteiligung des amtierenden Weltmeisters ja drei Stunden später angepfiffen wird. Die Australier müssen also liefern, sonst geht’s directemang zurück in den Busch zum Kängurustreicheln. Aber glaubt jemand ernsthaft, dass die Niederländer nach ihrem Rausch gegen Spanien was anbrennen lassen?
  • Na-na-na, reckt sich der Zeigefinger des Mahners in die Höhe und wahrscheinlich gehört er Johan Cruyff, dem alten Miesmacher. Denn 2008 gelang bei der EM ebenfalls ein furioser Start gegen einen Titelkandidaten und im Achtelfinale kombinierten elf modisch höchst glanzlos frisierte Russen die Oranje-Truppe aus dem Turnier.  Wer meinen Spielbericht von damals nochmal lesen möchte, folge hier entlang (bitte Rumänien – Frankreich locker runterscrollen). Den Abschlussabsatz der Partie Niederlande – Russland (1:3 n.V.) packe ich auch noch dazu: Mir kamen die Holländer vor wie ein Boxer, der bisher alle Gegner K.O. geschlagen hatte, plötzlich einen schweren Haken einstecken muss, aber den Rest des Kampfes weitertänzelt, um sich am Ende zu wundern, dass er verloren hat. Den Oranjes fiel auf das Konzept einer drohenden Niederlage einfach nix ein. So schnell kann Glanz stumpf werden, da hilft auch die gute alte Ajax-Schule nicht mehr.
  • Zum Schluss noch spontan in die Runde gefragt: Besteht noch Interesse an den Nachberichten oder soll ich mir die schenken?


  • Aus, Aus, Australien ist Weltmeister-Demontierer-Bezwinger..nein… Punktabtrotzer… ach, gebt den Aussies einen Titel, denn nach dem Spiel haben sie sich wirklich einen verdient. Bester WM-Party-Gast 2014 (TM), ja, das wäre eine passende Auszeichnung. Bitte nicht schnöde „erster Heimticketbucher“, denn das entspricht zwar leider der Wahrheit, würdigt aber nicht die großartige Leistung der Socceroos.
  • Johan Cruyff hat wahrscheinlich den größten Teil der Partie in allen Sprachen der Welt den Satz „Ich habe gewarnt!!!“ auswendig gelernt, um pünktlich zum Abpfiff bei allen Sportredaktionen auf diesem Erdball durchzuklingeln.
  • Sehr schade, dass den Australiern nicht mal ein Punkt geblieben ist. Nach dem 0:1 hätte ich nie mit einer direkten Antwort in Form des Ausgleichs gerechnet. So dominant gegen den Weltmeisterdemontierer Niederlande aufzutreten, da ziehe ich ganz tief den Hut vor. Ein Elfmeter zur Führung, direkt der Ausgleich und schließlich das 2:3 nach einem Fehler des Keepers. Ärgerlich. Ich bin mir sicher, in einer Gruppe mit etwa Südkorea und Russland hätten die Männer aus Down Under richtig für Furore sorgen können. Kein Goodbye, sondern thanks, mates!

Tore:

0:1 Robben (20.)
1:1 T. Cahill (22.)
2:1 Jedinak (54., Handelfmeter)
2:2 van Persie (57.)
2:3 Depay (69., Rechtsschuss)
Advertisements

6 Gedanken zu “Australien gegen Niederlande 2:3

  1. Für Nachberichte!
    Ganz supertollepochal wäre es ja, wenn es diese in einem extra Artikel gäbe, damit der RSS-Reader sie finden könnte. Das wäre das Extraschmankerl Sahne, ich lese sie aber auch hier, wenn sie mir in meiner Schlunzigkeit nicht durchflutschen. 🙂

    • Das Problem ist seit der letzten EM bekannt, aber ich hätte hier drinnen dann doppelt so viele Beiträge herumschwirren, die ich auf Facebook und twitter teilen müsste und das WM-Tagebuch wäre dann eher ein Vor- und Nachberichtshalbtagebuch. Ich bemühe mich auf twitter (@inishm0re mit 0 statt O) nach den Spielen zu verkünden, dass der Nachbericht fertig ist. Danke für dein Feedback!

  2. Befürworte ebenfalls deine lesenswerten Nachberichte. Lese deine WM/EM-Tagebücher seit 2006 – eher als stiller Mitleser, denn Kommentator – und möchte deine überaus humorvollen Berichterstattungen nicht missen, auch wenn es nur ein paar Zeilen zu Grottenkicks sind.
    Vielen Dank für deine Beiträge.

  3. Ich bin ebenfalls dafür, dass Du die Nachberichte beibehältst. Das hilft insbesondere auch beim späteren Nachlesen.

    Steffen, der leider erst nach fast einer Woche an dieses Dein feines Tagebuch gedacht hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s