Anstoß: 11. Juni 2014

wmtagebuchteaser3

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch geht im Laufe des 11. Juni wieder auf Sendung. Ich habe bereits exakt einen Kevin Großkreutz-Witz ersonnen und denke, dass ich damit in verschiedenen Varianten die kommenden 50-60 Spieltagsbeiträge werde füllen können.

Was sich wahrscheinlich ändern wird bzw. schon geändert hat:

  • Auf Facebook und Twitter gibt es nur noch die Links auf die Beiträge, sobald ich die entsprechenden Texte auf die Menschheit losgelassen habe. Wer flattrn will, ist weiterhin herzlich eingeladen und mir ein noch lieberer Mitgenosse als der Verteidiger, der Cristiano Ronaldo bei der WM zum Weinen bringt.
  • Die Nachberichte werden kürzer ausfallen und auch manchmal erst tags darauf erscheinen. Erstens wegen des Zeitunterschieds, zweitens wegen Zeitmangels und drittens weil die Jungs von 11 Freunde mit ihrem Liveticker fantastische Arbeit leisten, der ich sehr oft wenig bis kaum etwas hinzuzufügen habe.
  • Hier drin ist alles frisch eingerichtet, der Font so groß und übersichtlich, dass ich hoffentlich alle reingerutschten Fehlerchen beim Lektorat selber ausfindig und ihnen den Garaus machen kann. Die von vielen als altmodisch empfundene Blogroll ist aktualisiert und wer die Existenz dieses bescheidenen Tagebuchs an alle klickbereiten Freunde, Kollegen, Zuckerbergs, Twitterer oder Fußballfans vom Ballschmeichler bis zum Knochentreter verbreitet, landet mit ziemlicher Sicherheit dort unter devoter Nennung seiner Webpräsenz.

Der erste Tagebucheintrag wird sich mit vorsorglich in die allgemeine Stimmung implantierten Anzeichen des deutschen Scheiterns beschäftigen. Und Jogi, Franz und Mario Götze hören sich Kandidaten für den offiziellen deutschen WM-Song an. Es bleibt also mit Sicherheit kompetenzfrei. Wie es schon schöne Tradition ist, werden die ersten Auszüge vorab auf erdgeschossrechts.de zu lesen sein, der Heimstatt und Kampfbahn des unbestritten druckbetankungstechnisch in einer eigenen Liga spielenden, ewigen Spielführers der Frankfurter Eintracht, Erdge Schoss.

Was die Verletzung von Marco Reus angeht: sehr traurige Sache, ich hätte ihn wirklich gerne bei der WM spielen gesehen. Wenigstens sind wir Deutschen so pragmatisch, die Diagnose der Ärzte zu akzeptieren und auf den Ausfall personell zu reagieren. Woanders hätte man dem armen Kerl wohl Otternsekret, Molchaugen und Büffelsperma aufs Sprunggelenk geschmiert und ihm falsche Hoffnungen gemacht.

Advertisements

2 Gedanken zu “Anstoß: 11. Juni 2014

    • Ich hege da keinerlei Zweifel, werter Herr Schoss! Zumindest der Anwesenheitspokal ist uns nicht zu nehmen. Ab dem Halbfinale gibt es übrigens ein Diplom. Kein Witz. Wahrscheinlich unterschrieben von Sepp Blatter. „Thank you for supporting my criminal organization! You have performed nicely and helped me to make a lot of money. Forever in love, Sepp“. Dafür schmeiß ich doch diesen seltsam verformten Eichelgoldklumpen in die nächste Ecke.

      [Vielen Dank für den Eröffnungskommentar. An alle, die es Herrn Schoss nachtun wollen: den ersten Kommentar muss ich immer noch freischalten, danach erscheinen die Dinger automatisch ohne mein Zutun]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s