Handspiel im Frauenfußball

Ich zitier mich mal selbst:

Handspiel im Strafraum zu pfeifen ist oft eine komplizierte Angelegenheit: ging der Ball zur Hand, lag eine natürliche oder unnatürliche Handbewegung vor, war es gar ein Reflex? Erfreulich einfach die Regelauslegung hingegen bei den Frauen. Nimmt eine Spielerin den Ball im Strafraum mit der Hand auf, bleibt sie straffrei, sofern sie das Spielgerät innerhalb von 5 Sekunden wieder brav auf den Boden legt. So von der Schiedsrichterin gesehen in der 16. Minute, dargebracht von Bruna.

Und wenn ich noch anfügen darf: wenn selbst ein Reporterscharfauge wie Claudia Neumann in dem Fall die Zeitlupenwiederholung braucht und sich noch bei der Expertin im Studio rückversichern muss, kann man der Schiedsrichterin wahrlich keinen Vorwurf machen.

Advertisements

8 Gedanken zu “Handspiel im Frauenfußball

  1. Man beachte auch den Kommentar in 0:33 … „In jedem Fall war sie prima in den Ball reingespritzt.“ Ahja.

  2. Fehlenden Realitätsabgleich kenne ich eigentlich nur von meiner Berichterstattung für Nordkoreas PPP. Vielleicht ein Trend für die Zukunft? Demnächst im Angebot: Würfe aufs Tor.

  3. Also handgestoppt scheint mir die allgemein anerkannte Höchsthaltedauer 2 Sekunden zu betragen. Das Problem könnte nur die Stoppgenauigkeit sein:
    http://www.youtube.com/watch?v=gQcUSHkEc-E hier war die Schiedsrichtering wohl der Meinung, dass es noch unter 2 Sekunden waren, aber die Assistentin konnte sich wohl doch noch nachhaltig durchsetzen, das die Höchsthaltedauer überschritten wurde. Sogar dem Kommentator ist es aufgefallen 😉

  4. Ein beeindruckendes Video (danke für den Link), das zeigt: über die Höchsthaltedauer muss noch einmal diskutiert werden. Es wird Zeit für die Assistentin hinter der Linie mit Stoppuhr.

  5. Also die Zuschauer auf den Sitzen (zumindestens in der Hälfte) haben es ja gesehen, sogar ich habs deutlich erkennen können. Ich finde es im nachhinein ja schwer verständlich das weder Schiedsrichterin noch Linienrichterin es nicht gesehen hatten. Oder bemerkt hatten dass sie ihn längere Zeit fest hielt. Wobei ich dachte ich hätte einfach den Abpfiff für was weiß ich nicht nur überhört und deswegen hält die einen Ball in der Hand.

  6. Jetzt mal ohne Schabernack: es kann eigentlich nur so sein, dass die Schiedsrichterin kurzzeitig das Orange der Torhüterin mit dem Rot der Abwehrspielerin verwechselt hat und davon ausging, die Torhüterin hätte den Ball in die Hand genommen.

    Ich hatte beim ersten Schauen der Szene auch gedacht, dass wohl wegen irgendwas vorher abgepfiffen worden war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s