Italien – Neuseeland 1:1

Vorbericht

  • Neuseeland! Heute gilt’s. Ich drück‘ dir die Daumen, kleiner tapferer Frodo! Wirf den Ring in den Schicksalsberg und mach’ mich glücklich! Doch weit und beschwerlich ist der Weg nach Romdor, äh, Mordor, zahlreich und vielbeinig die Schergen von Saurom, äh, Sauron.  Himmel, heute habe ich es aber mit den Verschreibern.
  • Italien spielt ohne Buffon. Sehr schade, den konnte ich wirklich gut leiden. Bei der EM 2008 hat der immer freundlich nach dem Abpfiff den Schiedsrichter umarmt und gelächelt. Sogar unseren mürrischen Herbert Fandel! Das hat er letzten Montag wohl vergessen angesichts des spielerischen Elends, das seine Kollegen auf dem Platz ausgewalzt haben. Ach nein, der musste ja ausgewechselt werden. Hatte Bandscheibe. Ich auch letztes Jahr, war ganz schlimmes Aua! Gute Besserung, Gianluigi. Ich würde meine Leser an dieser Stelle bitten, mir einen Ersatzsympathieträger der Italiener vorzuschlagen. Hinweis: Catenaccio ist kein Spieler.
  • Heute habe ich tippmäßig einen rausgehauen: 2,50 Euro gesetzt für einen Sieg der Slowaken, ein Unentschieden zwischen Italien und Neuseeland, ein Unentschieden zwischen Portugal und Nordkorea sowie einen Sieg von Brasilien gegen Elfenbeinküste. Ja, ich weiß, der letzte Tipp ist mutig.
  • Juhu, seit wenigen Minuten habe ich die erste Folge der vierten Staffel von IT Crowd auf dem Rechner. Die zieh ich mir sofort rein, wenn eines der Spiele heute langweilig werden sollte. Gegen Moss, Roy und Jen haben weder Alberto noch Nestor oder Marek eine Chance.

Nachbericht

  • Bravo, Frodo! Einen halben Ring versenkt. Das freut mich wirklich. Der Neuseeländer hat ja jetzt spielerisch nicht die ganz großen Künstler in seinen Reihen. Gefährlich wird er eigentlich nur nach Standards. Aber das 0:1 war schon famos. Shane Smeltz, geboren in Göppingen und wegen seines Namens (übersetzt etwa „Shane müffelt“) sicher oft und gerne gehänselt worden, reagiert schneller als ein Pfeil vom Bogen eines Elben flutschen kann.
  • Jetzt versuche ich mal zu beschreiben, weshalb der Italiener bei mir nicht die ganz großen Sympathiewellen erzeugen kann. Nehmen wir die Nr. 6, Daniele de Rossi: kerniger Typ, trägt Vollbart, backt sich sein täglich‘ Olivenbrot wahrscheinlich von Grund auf selbst im original nach Familienrezept zusammengebauten Steinofen. Würde der jetzt mit einem tiefen männlichen Grunzen die Kugel aus 30 Metern in den Winkel hauen, ich wäre sofort dabei, ins versammelte „Sforza Italia“ einzustimmen. Aber was macht er, der Daniele? Fällt im Strafraum, weil ein Neuseeländer ihn festgehalten hat und geht zum Schiri: „Herr Schiedsrichter, Herr Schiedsrichter, der hat mir ans Hemdchen gefasst! Das muss Elfmeter geben, Herr Schiedsrichter“. Klar war das ein Elfmeter. Aber die Umstände… naja, vielleicht bin ich auch nur neidisch, weil sich der Italiener so eine Chance nicht nehmen lässt.
  • Am Ende ein gerechtes Unentschieden, weil die Kiwis kämpften und den Italienern nichts einfiel. Könnte ich italienisch, würde ich morgen ein paar Zeitungen lesen. Am Stiefel geht’s bestimmt rund in den nächsten Tagen.


Flattr this

Advertisements

11 Gedanken zu “Italien – Neuseeland 1:1

      • Ui! Danke für den Hinweis. Du hattest ja auch Breaking Bad unlängst völlig zurecht gelobt, rein interessehalber: hast du auch schon mal in Treme reingeschaut? Ich hab die bisher gelaufenen Folgen hier liegen, bin aber noch nicht dazu gekommen.

      • Treme soll recht gut sein. Spricht mich aber wegen der Musik nicht an, weshalb ich noch nicht reingeschaut habe. Bin halt ein alter Hardrocker.

  1. es ist wie 2006 im Achtelfinale gegen Australien. N Italiener wird berührt und sofort fällt der, als wär er von nem Panzer überrollt worden. Genau wie jetzt, wo man sehr schön in der Zeitlupe sah, mit welcher Verzögerung der fiel. Unfassbar.
    Naja, wenn die Kiwis wieder so kämpfen gegen Paraguay schaffen die das!

  2. jep, da hast du recht. klar isses klug, dass auszunutzen, nur isses halt wie immer, dass die son scheiss glück haben. aber naja, n italiener weint halt, wenn man ihn anpustet.
    aber die kiwis ham ihnen 2 pkt geklaut und das zaehlt. wenn die nochmal son kampf zeigen, kann das echt was werden mit dem achtelfinale. sie haetten es verdient! 🙂

  3. Das Zeichntrick-Männchen auf der Linie radiert sich vor Scham weg.

    1972 (EM in Belgien) wurde die italienische Nationalmannschaft nach ähnlicher Spielweise noch mit Tomaten beworfen. Eine wie ich finde zu Unrecht vergessene Tradition der Tifosi.

    Soweit ich das überblicke steht die italienische „blogosfera“ kurz vor der Kernschmelze.

    Es war aber bereits abzusehen, wie hatte es ein Blogger mal formuliert: Lippi hat neun Spieler aus Juve für die Squadra nominiert. Neun. Nach dem Niveau zu urteilen, wie Juventus diese Saison bestritten hat, ist allen klar mit welcher Taktik wir diese Weltmeisterschaft bestreiten werden, wir werden unsere Gegner mit Zombies erschrecken.

    By the way wortkombinatorisch hast du bis jetzt eine Topleistung abgeliefert. Ich überweise dir deshalb einen unsichtbaren Taler.

  4. Vielen Dank für den Taler! Ja, das hat mich auch gewundert, als ich gelesen habe, wieviele von Juventus mit dabei sind. Die waren doch so schlecht, dass Diego Heimweh bekam. Das wäre, wie wenn unser Jogi Löw 9 Spieler aus Hoffenheim mitgenommen hätte. Diese Trainer sind schon manchmal Scherzkekse.

  5. jetzt musste ich erstmal in meinem alten 11freunde-heft nachschauen, ob hoffenheim überhaupt 9 spieler hatte, die für die dt. nationalmannschaft spielberechtigt wären…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s