Elfenbeinküste – Portugal 0:0

Vorbericht

  • Die gute Nachricht gleich vorweg: Didier Drogba, der Superstar der Ivorer, wird spielen können. Leider ohne Ellenbogen. So mancher Gegenspieler, dessen Gesichtsknochen im Luftkampf bereits schmerzhafte Eindrücke sammeln konnte, wird erfreut sein. Moment, ich erfahre gerade, dass Drogba mit einer Spezialschiene auflaufen wird. Mein Tipp an den Zeugwart der Portugiesen: jetzt noch schnell die guten Schutzhelme mitnehmen!
  • Wieder sitzt ein dröger Schwede auf der Trainerbank. Sven-Göran Eriksson, dessen Karrierehighlights sicherlich die enttäuschenden Welt- und Europameisterschaften 2002-2006  mit den Engländern waren. Ich wüsste schon gerne, was die Personalplaner des ivorischen Fußballverbands da als Einstellungskriterien definiert haben. Intellektuellenbrille? Graues Haar? Sieht gut im Anzug aus?
  • Criiistiiiiannnooo Roooonaaaaaldooo! Der Superstar! Ja, dieser Messi aus Argentinien mag noch besser sein. Aber keiner ist hübscher als Cristiano Ronaldo. Keiner lasert mit seinem Bubu-Blick den Gegner schöner vom Platz als Cristiano Ronaldo. Und keiner erfreut mehr mein Herz, wenn er heulend auf dem Platz liegt als… aber ich schweife ab. Wann wird der eigentlich mal Weltmeister? Ich kann es sagen: wenn man zum Fußballspielen keine Mannschaft, sondern nur noch einen Schönling braucht, der breitbeinig beim Freistoß steht und ihn dann reinschießt. Vorher nicht. Dem Fußballgott sei Dank.
  • Portugal ist das nächste Spanien, meinen viele. Weil Spanien nach langen Jahren konsequenter Erfolgsverweigerung mit der Europameisterschaft einen Titel eingefahren hat, sollen nun ihre westlichen Nachbarn dran sein. Für den Hugo Almeida würd‘ es mich freuen, aber in einer Gruppe mit Brasilien und Nordkorea sehe ich da keine große Chancen.

Nachbericht

  • Ach Scheiße. Sorry für die Wortwahl, aber ich hatte die Tippkombo NZL-SVK 0, IVO-POR 1 und BRA-PRK 1 am Laufen. Und dann kriegt der Afrikaner wieder keinen rein! Einziger richtig leidenschaftlicher Moment des Spiels: der rechte Pfosten (der Cristiano Ronaldo offensichtlich so wenig leiden kann wie ich) streckt sich mit aller Macht dem strammen Schuss des Anstoßkreis-Übersteiger-Posers entgegen und wehrt mit Vehemenz ab.
  • Die Portugiesen will ich jetzt eigentlich schon nicht mehr sehen. Deco legt schon einen Gesichtsausdruck auf, der übt doch bereits für das Vorrundenaus. Hugo musste auf der Ersatzbank bleiben und von Raul Meireles habe ich gelernt, dass Gesamtkörpertätowierungen auf bleicher Haut kränklich wirken. Sonst war nix.
  • Der Ivorer macht mich wohl so unglücklich wie 2006, als es hieß „Drogba, meine Tränen sind nicht trockbar“. Bemüht in der Offensive, aber mindestens ein Ding muss doch über die Linie! So dümpelt sich der Portugiese im letzten Spiel gegen die C-Elf von Brasilien ein 1:0 zusammen und zieht ins Achtelfinale ein. Dann geht das Geheule wieder los. Dabei will ich das doch bei Cristiano…okay, ich hör schon auf.
Advertisements

2 Gedanken zu “Elfenbeinküste – Portugal 0:0

  1. Wie? Geht nicht? Durchhalten! Gedanken nicht aus dem Kopf lassen. Hast du ein flattr-Konto? Was geht genau nicht? Bisher habe ich einen, nein… Moment… vier. VIER? Ist ja geil. Also eigentlich müsste es gehen. Bleib dran, ich zähl auf Dich! Oder hast du jetzt können?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s