Tag 7: Crouch-Klonexperiment; Goldjunge Freddie

ECU – CRC 3:0

[Vorbericht]

– Ekuador? Costa Rica? Mir doch wurscht, wer zweiter hinter uns wird. Ich befürchte, da muss ich nochmals einen Fünfer locker machen, um mit vollem Einsatz dabei zu sein. Vorher aber besser noch schnell die Baldrianpillen auffüllen. Die sind dank der unfähigen Tunesier nämlich alle.

[Nachbericht]

– Hoppla, die Ekuadorianer. Stiebitzen sich einfach so unsere Tabellenführung. Jetzt bedarf es doch eines Sieges der DFB-Truppe im letzten Gruppenspiel, dabei hatte ich mich schon auf ein entspannendes Unentschieden gefreut. Müssen wir den kleinen Neuville halt wieder gut einfetten, damit er wie gestern sauber in die Flanken reinrutscht.

– Costa Rica hat einen Spieler namens Kurt Bernard im Kader und der leistet uns nicht mal Schützenhilfe. Sehr enttäuschend.

– Dieser Mora darf weiterhin seine Vaterlandsliebe auf den Backen spazieren tragen. Sehr laxes Verhalten der FIFA meiner Meinung nach. Wehret den Anfängen! Sonst läuft der Lehmann gegen Ekuador noch mit schwarzer Augenbinde, roter Clownsnase und zwei Goldzahnreihen auf.

TRI – ENG 0:2

[Vorbericht]

– Hin- und hergerissen bin ich bei dieser Begegnung. Einerseits müssten die Engländer gewinnen, damit wir nicht im Achtelfinale auf sie treffen. Vor dieser Konstellation habe ich wirklich richtig Horror. Nochmal ein 1:5 wie in München überlebe ich nicht. Später im Turnier sind deren Knie dann zu weich fürs Elfmeterschießen, was sie zu einer leichten Beute für uns macht. Bilde ich mir zumindestens ein.

– Andererseits würde ich gerne Darth Beenhakker und Count Hislop in der Verfußballung von Episode 3 sehen, in der sie den strahlenden Jedi Beckham zur dunklen Seite der Macht verführen. Ich sehe die Szene schon vor mir: 93. Minute, Spielstand 0:0, harmlose Hereingabe der Karibikicker, Becks semmelt kunstvoll über den Ball und die Kugel senkt sich ins eigene Tor. Mit dem Abpfiff läuft unser Held rasend vor Wut modisch schwarz an, erstarrt fassungslos für mehrere Minuten, stakst zusammen mit Roboter Peter Crouch3-PO vom Spielfeld und schreit schließlich ein langgedehntes „NEEEEEEEIN“ in den Nürnberger Frühabendhimmel. Zeitgleich gebärt Prinzessin Victorpadmeia auf der Ehrentribüne spontan neben dem verdutzten Kaiser Franz zwei Rebellenkinder. Genau so wird das kommen.

[Nachbericht]

– Naja, kam doch nicht ganz so. Trotzdem ein Hauch von Episode 3: Count Shaka Hislop hatte eben doch nur die Klonarmee vor sich statt den imperialen Sturmtruppen, da fehlte noch die Abstimmung kurz vor Schluss, als Crouch3-PO die Reihen durchbrach.

– Da dürfte Victoria schimpfen: sowohl Beenhakker (zu Beginn oberhalb der Stirn mit kecken Strähnen auf der weißen Haarinsel) als auch Eriksson (wunderbar geschnittener Senator Palpatine-Haaransatz) setzten die modischen Akzente.

– Angesichts der Beine des ersten Torschützen versteige ich mich zu folgender kühnen These: würde man den einmal klonen, Crouch1 und Crouch2 zusammenkleben und diese Masse auf 1,50 m Größe pressen, das Ergebnis hätte immer noch maximal halb so dicke Oberschenkel wie Roberto Carlos.

– An dieser Stelle würde ich normalerweise was über Torchancen, geniale Spielzüge oder herausragende Einzelaktionen schreiben. Aber da war ja nix. Stattdessen erwähne ich einfach mal, dass ich heute Mittag das Bad geputzt habe.

SWE – PAR 1:0

[Vorbericht]

– Schweden? Paraguay? Mir doch wurscht, wer… Nein, halt, da könnte unser Achtelfinalgegner ermittelt werden. Knifflig. In dem Fall bitte Paraguay, da legen wir einfach die Nummer von 2002 wieder auf. Müssen die Schweden halt 2010 in Südafrika was reissen. Der Skandinavier fühlt sich in Gefilden südlich des Äquators ja auch sofort heimisch. Äh, nein? Dann klappt es 2014 aber bestimmt.

[Nachbericht]

– Freddie, FREDDIE, FREDDIE!!! Mein Erstgeborenes werde ich Freddie nennen. Der Ljungberg ist seit heute mein Held. Warum? Ganz einfach. Wegen 28,30. Das ist der Betrag in Euro, den mir das Tor in der 88. Spielminute eingebracht hat. Jetzt werden Sie bluten, Herr Bet und Herr Win! 7 Euro Einsatz auf die Kombination Sieg ECU, Sieg ENG und Sieg SWE. Jaja, ein Angsthasentipp, aber fast dreißig Mäuse wert, meine Herrschaften!

– Und weil ich nun gnädig gestimmt bin, verzeihe ich dem Allbäck seine Dusseligkeit vorm Tor und dem Ibrahimovic seine Harmlosigkeit.

– Zum Schluss des Spieltages noch eine schonungslose Analyse von mir, für die Gerhard Delling glatt Günther Netzer verlassen würde: „die Schweden tun sich schwer in diesem Turnier, weil sie zuwenig Tore schießen“.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Tag 7: Crouch-Klonexperiment; Goldjunge Freddie

  1. Pingback: Argentinien – Nigeria « Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s